Berlin Karte
Regionalmanagement Lichtenberg Logo

In Kooperation mit Visit Berlin

In Malchow fühlen sich die Störche zu Hause und alljährlich wird hier im Ort das Storchenfest gefeiert. 1991 siedelte sich in der Dorfstraße 35, in einem historischen Drei-Seiten-Gehöft, die Naturschutzstation Malchow an.
Zur Naturschutzstation gehören Streuobstwiesen, Süßwasseraquarien und ein großer Erlebnisgarten. Natur- und Umweltprojekte machten die Station und seinen Verein über die Stadtgrenzen Berlins bekannt.

 

Die Falkenberger Dorfkate ist die einzige in Berlin erhaltene Lehmkate. Sie wurde 1856 mit der typischen innen liegenden „Schwarzen Küche“ erbaut und 1978 unter Denkmalschutz gestellt.
Im Herbst 2002 wurde in der Dorfkate ein kleines Umwelt-Zentrum eröffnet, wo man auch gemütlich einen Kaffee trinken und selbstgebackenen Kuchen essen kann. Gegenüber, auf dem Dorffriedhof, befindet sich die
Familiengruft der Familie Humboldt. Die Mutter der Gelehrtenbrüder Marie Elisabeth von Humboldt engagierte sich sehr für das Dorf Falkenberg.

 

Als erster Kirchenneubau nach der Wende wurde im Jahr 2000 in Hohenschönhausen
die Evangelische Kirche zu Wartenberg eingeweiht.
Das 13 m hohe Kirchenschiff bietet Platz für 150 Besucher. In einem externen Turm erklingen die in den 50er Jahren gegossenen Glocken vom Falkenberger Friedhof.

 

 

Im ehemaligen alten Industrieviertel, an der Genslerstraße 66, befindet sich die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Sie dokumentiert die Geschichte der Anstalt, wo in der Zeit von 1945–1989 Zehntausende von politischen Gefangenen einsaßen.

 

 

 

 

Die im Jahr 1230 aus meterdicken Feldsteinen errichtete Taborkirche in Hohenschönhausen zählt zu den ältesten und kleinsten Kirchen Berlins. Sie hat ein sehenswertes Innenleben und ist seit 1953 ohne Turm.

 

 

 

Die Pfarrkirche in Lichtenberg stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts und steht quer zum Anger. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde sie wieder in schlichter Weise aufgebaut. Auf dem heutigen Loeperplatz ist noch das 1848 erbaute Pfarrhaus erhalten, es gehört zu den ältesten erhaltenen Wohngebäuden Lichtenbergs.